„Kein Problem – mach` ich!“

Wer Viktor Post, unseren Küster und Hausmeister der Evangelischen Stiftskirchengemeinde kennt, der kennt auch diesen Satz von ihm! Deshalb fällt es uns allen gar nicht so leicht, jetzt, da er seinen wohlverdienten Ruhestand antritt, ihn auch gehen zu lassen.

Zwei Herzen schlagen sozusagen in unserer Brust:
Wir gönnen es dir, lieber Viktor, von ganzem Herzen – aber wir werden dich einfach sehr vermissen und es fällt uns noch schwer, uns manches ohne dich vorzustellen. Eine Kirchengemeinde mit drei Orten, drei Kindertagesstätten, einer Kirche, einer Kapelle, mehreren Versammlungsorten samt jeder Menge Grünflächen und vor der Pandemie mit vielen Veranstaltungen…. Nicht zu vergessen all´ die Menschen, Haupt- und Ehrenamtlich, die deine Hilfe, deinen Rat, deine breit gefächerten Fachkenntnisse brauchten – das alles hast du gut gemanaged! Immer freundlich und hilfsbereit, hast du eines nach dem anderen erledigt.

Immer zuverlässig und zu einem Spaß aufgelegt, hast du fast 30 Jahre die Stelle inne gehabt. Wir alle sagen dir aus tiefstem Herzen DANKE und wünschen dir alles Gute und Gottes Segen für deinen neuen Lebensabschnitt! Glücklicherweise bleibst du in unserer Gemeinde wohnen und ein Teil von ihr und wir hoffen, dass wir dir weiterhin ganz oft begegnen! Und bis wir uns wieder sehen, halte Gott dich fest in seiner Hand, Viktor Post! Alles Gute im Namen von ganz vielen!

Sabine Güntner, Gemeindepädagogin

PS: Auf „der Küsterbank“ in der Stiftskirche ist immer ein Platz für dich frei.

Anderen davon erzählen

Teile dies mit deinen Freundinnen und Freunden