Im Alter von 88 Jahren ist Pfarrer i. R. Horst Günter Ulrich, der fast 30 Jahre im ehemaligen Dekanat Diez tätig war, in seiner Geburtsstadt Wiesbaden verstorben. Sowohl in seiner aktiven Amtszeit als auch noch im Ruhestand, den er im November 1998 antrat, schätzten Menschen und Pfarrkonvente sowohl den einfühlsamen und freundlichen Seelsorger als auch den sehr belesenen und klugen Theologen.
 Im Alter von 88 Jahren ist Pfarrer i. R. Horst Günter Ulrich, der mehr als 22 Jahre als Gemeindepfarrer im ehemaligen Dekanat Diez tätig war, in seiner Geburtsstadt Wiesbaden verstorben. Sowohl in seiner aktiven Amtszeit als auch noch im Ruhestand, den er im November 1998 antrat, schätzten Menschen und Pfarrkonvente sowohl den einfühlsamen und freundlichen Seelsorger als auch den sehr belesenen und klugen Theologen.
Nach seinem Vikariat im Büdinger Land übernahm Ulrich 1965 die Pfarrstelle II der Stiftskirchengemeinde Diez, wo er 1968 ordiniert wurde. Vier Jahre später wechselte Ulrich nach Wiessbaden und wurde Pfarrer in Igstadt und Medenbach. Von 1978 bis 1983 war er Dekan des Dekanats Wiesbaden-Wallau, bevor er in den Rhein-Lahn-Kreis zurückkehrte. 15 Jahre versorgte er bis zu seiner Pensionierung 1998 als Gemeindepfarrer die pfarramtlich verbundenen Kirchengemeinden Hirschberg, Langenscheid und Geilnau. Außerdem gehörte er im aktiven Dienst und noch viele Jahre danach zum Team der Notfallseelsorge Rhein-Lahn und begleitete zahlreiche Einsätze. Nicht nur dabei blieb Ulrich noch im Ruhestand der Region eng verbunden; er verkündete Gottes Wort bei Vertretungsdiensten und pflegte mit vielen Menschen weiterhin den Kontakt. Seine guten Worte, sein ruhiges Wesen, sein freundliches und manchmal verschmitzes Lächeln werden viele Menschen in dankbarer Erinnerung behalten.
Share This