Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.

Mit diesem Gedanken trafen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Stiftskirchengemeinde am Samstag in ihrer Kirche um mehr über das jüdische Leben in Diez zu erfahren. Gemeinsam mit der Stolperstein Initiative Diez brachen die Jugendlichen in kleinen Gruppen auf und reinigten die Gedenksteine am Schlossberg, Marktplatz und in der Koblenzer Straße von Dreck und polierten sie. 
Dabei erfuhren sie eine Menge über das Leben der diezer Bürgerinnen und Bürger, die nur aufgrund ihres Glaubens ausgegrenzt, verfolgt und zum Teil ermordet wurden.

Zum Abschluss besuchten die Jugendlichen gemeinsam alle Steine und erzählten sich gegenseitig von dem Leben der Menschen, an die dort erinnert wird.

Anderen davon erzählen

Teile dies mit deinen Freundinnen und Freunden