„Sorge dich um deine Seele, denn sie ist ein wunderschönes Ding.“ Dieser Satz von Johann Wolfgang von Goethe passt zu unsrem Monatsspruch im Mai. „Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht“. (3. Johannes 2)
 Wenn ich an die Wünsche in der Bibel denke, kommt mir immer wieder das Wort „Segen“ in den Sinn.  
Der Segen ist für mich ein himmlisches Geschehen, das unsere Seele direkt guttut. Er kommt von unserem Körper und geht nie an unserer Seele vorbei. Der Segen kommt vielmehr direkt bei uns in der Seele an.  

Bei Johannes klingt das sehr umfassend, wenn er uns das zusagt. Der Körper ist für ihn miteingeschlossen.
Die Gesundheit als höchstes Gut. Wenn es dem Körper gut geht, schwingt die Seele im Positiven mit. Selbstfürsorge ist ein wichtiges Thema. Selbstfürsorger für den Körper und die Seele beginnt bei uns. Wenn wir uns Zeit nehmen für unsere Seele.

Ein Gebet ist eine Art und Weise sich um seine Seele zu kümmern. Indem ich mich an Gott wende und ein Gespräch unter vier Augen mit ihm führe. Darin bitte ich ihn um Stärkung und Kraft.  Sebastian Schmidts

Anderen davon erzählen

Teile dies mit deinen Freundinnen und Freunden