Pilgern

... ist beten mit den Füßen
Chronik der Pilgergruppe

Etappenpilgern

An zwei Samstagen im Jahr pilgern wir eine Tagesetappe von ca. 15 bis 20 km in der Nähe von Diez. Andachten struktuirenen den Tag und gemeinsam in der Gruppe gehen wir den Weg. Die Anreise wird gemeinsam organisiert; für Essen und Getränke sorgt jeder selbst.

Auf dem Weg nach Santiago de Compostela

Seit 2008 pilgern wir in unserer Gemeinde. Eine feste Gruppe hat sich gefunden die sich jedes Jahr eine Teilstück des Weges nach Santiago de Compostela vornimmt. 

Eine einfache Antwort

Was ist Pilgern eigentlich?

Auf Zeit loslassen, was umtreibt und hetzt; verzichten auf den gewohnten Luxus; üben, von falschen Wünschen und Bedürfnissen Abschied zu nehmen; erfahren, was der Mensch wirklich braucht und was überflüssig ist; durchhalten lernen, auch wenn der Weg mühsam ist. Wer durch Wald und Flur, über Berg und Tal hautnah mit Erde und Wind, Sonne und Regen in Kontakt ist, erlebt die Schönheit der Schöpfung ganz neu. Pilger lernen das Fasten und das Schweigen und kehren aus dem Schweigen verändert zurück. Und sie erfahren vielleicht, dass der Himmel an bestimmten Orten offener und dass Gott so zugänglicher ist.

„Irgendetwas wird dieser Weg schon in mir verändern“

(Hape Kerkeling. Ich bin dann mal weg)